Stippvisite 02/07/10

In eigener Sache: Wer sich derzeit wundert, warum es auf unserem Blog ein wenig gemächlich zugeht, dem sei versichert, dass wir weder Lust noch Laune verloren und auch keinen Hitzekoller erlitten haben. Die werte Co-Bloggerin ist vorübergehend mit anderen Dingen beschäftigt und meine Wenigkeit kann aufgrund von Rückenproblemen derzeit recht schwer schreiben. Doch noch haben mich Orthopäde, Chirurg und Hausarzt nicht völlig bezwungen, das beschert den Besuchern unseres Blogs daher heute einige sehr knapp gehaltene Empfehlungen.

Filmtipp:

Wenn sich ein Folk-Blues-Sänger auf eine Tour von Texas bis nach Lousiana aufmacht, um ein wenig Geld für sein ungeborenes Kind zu verdienen, dann erwarte ich Authentizität sowie Einblick in eine selten gezeigte amerikanische Wirklichkeit – und natürlich einen hervorstechenden, tief in der Tradition eingebetteten Soundtrack. Und mit diesem kann der Film The Folk Singer von M.A. Littler definitiv aufwarten. Mit dabei sind unter anderem Possessed by Paul James und Reverend Deadeye, den ich vor einigen Tagen bereits ausgiebig besprochen habe. Die DVD samt Soundtrack ist ab 20.08. in hiesigen Breiten erhältlich.

Konzerttipp:

Eine Indie-Pop-Band aus Kanada? Na, da spitze ich gerne die Ohren. Elephant Stone kommen aus Montreal und können sich mit dem gewissen Etwas schmücken. Die Melodien klingen irgendwie vertraut und verfehlen ihre eingängige Wirkung nicht. Der hier verfügbare, kostenlose Download des Songs Strangers von der brandaktuellen The Glass Box EP sollte den Hörer ebenfalls überzeugen können.

Elephant Stone – Strangers by 360degreemusic

Tourtermine:

06.07.10 Berlin – King Kong Klub
08.07.10 Offenbach – Hafen 2
09.07.10 Kiel – Brückenfestival

Streamingtipp:

I Am Kloot kennt man natürlich. Und doch gehen sie im Wust der britischen Acts leider verloren. Das ist schon eine Schande. Denn die Band ist erstklassig, unterstreicht das auch mit dem neuen Album Sky at Night, welches man derzeit hier in voller Länge genussvoll streamen kann. Unbedingt reinhören!

Videotipp:

Twilight und ähnliche Filmchen kümmern mich ja wenig. Wenn allerdings Metric ein Lied zum Soundtrack beisteuern, dann sollte das nicht unerwähnt bleiben. Denn wie finden wir Metric? Richtig, ziemlich formidabel! Der Song Eclipse (All Yours) bildet da keine Ausnahme, obzwar der Clip selbst nicht eben besonders inspiriert scheint.


„Eclipse (All Yours)“

METRIC | MySpace Musikvideos

Downloadtipp:

Nö, Post-Rock ist auch bei drückender Sommerhitze keinesfalls zu mächtig. Daher sei Genre-Liebhabern dieser kostenlose Download des Tracks Defying Gravity To Reach You von The Echelon Effect ans Herz gelegt. Aus den üblichen Post-Rock-Komponenten wird ein ansprechendes Stück Musik kreiert. (via postrockcommunity)

Veranstaltungstipp:

Ich will schon seit Wochen über Trio Schmetterling berichten, die auf dem Label analogsoul ein wirklich tolles Album veröffentlicht haben. Das werde ich demnächst nachholen! Schon aufgrund ihres Auftritts lohnt sich der Besuch von Like Water „frizzante“ am 16.07. im KUB in Leipzig.

Das soll es für heute gewesen sein. Demnächst mehr.

SomeVapourTrails

500 essentielle Songs der Dekade – Teil 1

Wer dieser Tage Pitchfork ansteuerte, durfte mit hochgezogener Augenbraue die 500 wichtigsten Tracks dieser Dekade begutachten – oder vielmehr belächeln. Was hier inmitten verdienter Glanztaten an Schrecklichkeiten zu finden ist, deutet durchaus darauf hin, dass Plattenfirmen manch Sänger eine kräftige Fürsprache angedeihen haben lassen. Kelly Clarkson auf Platz 21 kann nur ein wirklich geschmacksverschleimtes Hirn ersinnen. Insgesamt ist diese Liste eine derart dumme, ärgerliche, in die Irre führende Angelegenheit, dass man sie nicht geflissentlich ignorieren kann und darf. Gerade Leute, die sich mit Musik eben kaum bis gar nicht beschäftigen, kommen am Ende durch solch Aufzählung auf den komplett absurden Gedanken, wonach der Mist, den Beyoncé verzapft, tatsächlich die Krone der audiophilen Hochgenusses sei.

Darum wollen wir in den nächsten Wochen und Monaten hier eine in jeder Hinsicht vielfältigere Auswahl präsentieren.  500 Songs dieser Dekade – in feinster subjektiver Manier handverlesen und durchaus mit einem gerüttelt Maß an objektivem Anspruch. Heute beginnen wir mit den ersten 50 Liedern.

500Tracks(Teil1)

kingdomofrustDovesKingdom Of Rust (2009)

bringmetheworkhorseMy Brightest DiamondWe Were Sparkling (2006)

straightfromthefridgeJames HardwaySpeak Softly (2002)

skilligansislandThirstin Howl IIIWatch Deez (feat. Eminem) (2002)

gulagorkestarBeirutPostcards From Italy (2006)

frenchteenidolFrench Teen IdolShouting Can Have Different Meanings (2005)

addinsulttoinjuryAdd N to (X)Plug Me In (2000)

convictpoolCalexicoAlone Again Or (2004)

pleasedtomeetyouJamesGetting Away With It (All Messed Up) (2001)