Schlagwort-Archive: iampsyencefiction

Stippvisite 03/03/2014

Musik fällt nicht einfach so in den Schoß. Man sucht sie, entdeckt sie, nur selten schnappt man sie zufällig irgendwo auf. Wenn ich die Seiten meiner geschätzten Bloggerkollegen und manch vertrauter Magazine durchstöbere, ist die Wahrscheinlichkeit freilich groß, dass ich eher früher denn später auf besondere Klänge stoße. So auch dieses Mal!

Unverwüstlichkeitstipp:

Einer der unterschätztesten Britpop-Acts ist die Formation James, die vor allem in den Neunzigern in Großbritannien durchaus erfolgreich war, aber zumindest meinem Empfinden nach in deutschen Plattenregalen nie wirklich Fuß fassen konnte. Wie schade, denn auch nach über 30 Jahren im Musikgeschäft klingt die Band rund um Sänger Tim Booth frisch wie am ersten Tag. Für Juni diesen Jahres ist mit La Petite Mort das mittlerweile 13. Studioalbum angekündigt. Und nach dem ersten Vorgeschmack Frozen Britain zu schließen, darf man einmal mehr das James’sche Talent für perfekte Melodien und einen Vortrag mit Schmackes bestaunen. Die unverwüstlichen James klingen so jung, wie es viele Mittzwanziger-Bands gerne wären. Britpop forever! (via Coast Is Clear) Stippvisite 03/03/2014 weiterlesen