Schlagwort-Archive: Indiepop

Free Mp3s: Grey’s Anatomy Soundtrack Folge 607 “Ein Moment des Friedens”

Folge 607:

“Ein Moment des Friedens”

“Give Peace a Chance”

Die heutige Folge von Grey’s Anatomy featured nur einen Song, dafür gibt’s hier reichlich Free Downloads. Bat For Lashes gehört zweifelsohne zu den Stars der Indieszene – ich hoffe meine Mp3-Auswahl gefällt euch. Wenn ihr nochmal nachlesen wollt, an welcher Stelle der Handlung, das Lied gespielt wurde, dann schaut rüber zu Paul von den tvsongs.

Foto: David Sherry

Bat For Lashes – “Moon and Moon”

Free Mp3s:

Bat For LashesUse Somebody (Live Lounge BBC Radio 1)

Bat For LashesDaniel (Lo Fi Version) (Live Lounge BBC Radio 1)

Download auf Stereogum

Bat For LashesA Forest

Download auf betterpropaganda

Bat For LashesHorse and I

Bat For LashesGlass (Recorded live on Radiohead tour Nimes June 14th 2008)

Auf der Bandseite bekommt ihr nach E-Mail-Registrierung Daniel (Tara Busch’s AnalogSuicide Mix) als Dankeschön.

Bat For Lashes – Daniel (Tara Busch’s AnalogSuicide Mix)

Nur zur Erinnerung Tara Busch hatte  diesen wunderschönenRemix von iamamiwhoamis b gezaubert.

Link: www.batforlashes.com

Mehr Mp3s findet ihr in der musikalischen Vorschau des Grey’s Anatomy Staffel 6 Soundtracks.

Viel Spaß damit!

DifferentStars

Free Mp3: Kate Nash – I Just Love You More

Während ich die vergangenen Tage ein wenig gebummelt habe, hat Julian von die Kopfhörer schon voller Vorfreude über das neue Album berichtet.

Am 23.04.10 veröffentlicht Kate Nash ihren zweiten Longplayer My Best Friend Is You – auch hier gibt’s vorab eine kostenlose Mp3. Kleiner Wermutstropfen, dass Geschenk gilt nur für die Fans in Deutschland. Ösis und Schweitzer haben hier das Nachsehen. Nach E-Mail-Registrierung kommt der Download-Code, der im Umusic-Store eingelöst werden kann. Zum Sign-Up geht’s hier.

In voller Länge anhören könnt ihr euch das Album Dank Full-Length-Stream-Widget hier auf dem Blog.

Sehr schön geworden ist auch das Video zur ersten Singleauskopplung Do-Wah-Doo.

Live erleben:

26.05. Berlin, Astra
27.05. Dresden, Alter Schlachthof
28.05. Hamburg, Große Freiheit 36
31.05. Köln, Essigfabrik

Viel Spaß damit!

DifferentStars

Broken Bells: Balsam für die Seele

Es gibt Musik, die schmiegt sich wie Balsam um die Seele. Vielleicht auch genau deshalb hab ich nach dem ersten Hören der Broken Bells gedacht: Ja – schöner Radiopop, was für entspannte Abende nach stressigen Tagen. Auf der Couch liegen und die Seele baumeln lassen. Erwartet hab ich auch, dass sich das Album schnell abnutzt und den Selbstversuch gestartet. Das Problem daran: Jedes mal, wenn ich die Broken Bells auflege entspanne und tagträume ich mich so schön weg, dass ich nicht mit den Fingern in die Tasten hauen will. Das Gute daran: Nein – die Gefahr sich schnell übersatt zu hören besteht nicht, im Gegenteil: Das Album wird besser mit jedem Hören. Angenehm und harmonisch werden hier viele Stile gemischt – es bleibt spannend und Ton um Ton, Neuland zu entdecken.

Ich bin ja immer sehr skeptisch, wenn ein neuer Kaiser ausgerufen und auf den Indiepop-Thron gehoben wird. Allein die Spex mault was von blutleer, das verbleibende Feuilleton jubelt und lobpreist. Die Protagonisten sind natürlich nicht nur neue, sondern auch alte Helden: DJ Danger Mouse und James Mercer von The Shins.

BROKEN BELLS, „THE HIGH ROAD“ from EJ on Vimeo.

Auch bei den Blogger-Freunden werden die Broken Bells hoch gehandelt und Smastad freute sich schon vor Wochen endlich wieder Nahrung für seine darbende Bloggerseele zu erhalten. So fabriziert die neue Supergroup im besten Sinne Konsensmusik, die Kritiker wie Publikum gleichermaßen begeistert. Immer auch hat man das Gefühl, die beiden hätten den ein oder anderen Song bei den Kollegen geklaut, oder ihnen jüngst bewiesen, dass sie viel besser und frischer klingen können als die Originale selbst. Air ist so ein Kandidat, der ein wenig blass vor Neid werden könnte. Aber auch die Altmeister der Popgeschichte werden, so kann man es auch sehen, mit Zitaten gewürdigt. Die Harmonien der Beach Boys haben die Broken Bells so gekonnt ins 21. Jahrtausend übersetzt wie keine Band zuvor. Dies alles fabrizieren die beiden mit unverschämter Leichtig- und Selbstverständlichkeit als wär‘ die Musikgeschichte ein Spielzeugwarenladen in dem sie sich über Nacht unbemerkt hätten einschließen lassen um nach aller Lust und Laune auszuprobieren und zu spielen.

Vielleicht ist dies das Erfolgsrezept. Hier treffen zwei aufeinander, die sich oder dem Rest der Welt nichts mehr beweisen müssen und einzig allein aus Lust und Liebe zum Tun Musikstücke erschaffen, die dazu da sind zu beglücken und bezaubern.

Mein Lieblingsstück ist der Song Trap Doors. Und bevor ich mit diversen Varianten von bezaubernd um mich schmeiße, bleibt für mich nicht mehr zu sagen. Ich bin dann mal weg, lieber genießen als rezensieren. Man möge mir verzeihen 😉

Broken Bells – Broken Bells

Label: SonyBmg
VÖ: 5.03.2010

Link: MySpace

DifferentStars

Frühlings-Soundtrack: Birdsongs, Beesongs Vol. A – Free Download

birdsongs-beesongs-eardrums-spring-compilation-2009

COVER ART BY JAMIE BALL

Knut vom  feinen Musikblog Eardrums hat die vergangenen Wochen fleissig gewerkelt und wieder eine sehr schöne Compilation Reihe zusammen gestellt. Der größte Teil der Songs wurde von den Artists speziell für Eardrums aufgenommen. Insgesamt 80 Lieder sind so zusammen gekommen. Die ersten 20 finden sich auf Birdsongs, Beesongs Vol. A wieder. Diese gibt es als kostenlose Zip Datei auf Eardrums.

Sehr feiner, erlesener Indiepop mit vielen Perlen, die es zu entdecken lohnt. Besonders freut uns, dass auch Dear Reader, die euch SomeVapourTrails kürzlich hier vorstellte, einen Song beigesteuert haben

Tracklist:

01      – Hari and aino –  On My Usual Catch Up With Cecilia
02      – Cor’delle –  Summer 17
03      – The Starfolk –  Into The Clouds
04      – Hexicon –  Narissa I Won’t
05      – Monzano –  Yes, We Can’t
06      – The Harts Naive –  We Don’t Feel
07      – BMX Bandits –  Ally Ally Oxen Free -With YeonGene
08      – Victoria and Jacob –  Castle At Pendenni
09      – Mockingbird, Wish Me Luck –  The Divine Comedy
10      – Bonne Idée –  glassbåten
11      – 2 out of 3 rule –  Your line
12      – Dear Reader –  Dearheart
13      – When I Was 12 –  Make Believe Hearts
14      – The Golden Rule –  Now I Hear the Train
15      – Heart-Sick Groans –  In a Small Kitchen Song
16      – Saturday looks good to me –  Caught (live at Schuba’s)
17      – Let’s Whisper –  all happy endings
18      – Jules Etienne –  Trouble Again
19      – St. Philistine –  Last Time
20      – Luke Donovan –  Farewell

Viel Spass damit!

Link: Eardrums – Birdsongs, Beesongs

DifferentStars