Schlagwort-Archive: Juliette Commagere

Unsere musikalischen Favoriten 2011 – Ein Zwischenstand und Vorausblick

Es gibt durchwachsene Jahre und grandiose Jahre. Bislang scheint 2011 noch einen schüchtern bescheidenen Eindruck zu hinterlassen, sich nicht voreilig entscheiden zu wollen. Natürlich verstecken sich feine Platten in den Tagen und Monaten des bislang so flugs verlaufenden Jahres. Aber zünftige Paukenschläge, welche das Herz in höchste Sphären katapultieren, fehlen bis dato mehrheitlich. Oftmals wird aus dem vermeintlichen Trommelwirbel dann doch ein Triangelgeklingel. Das gilt insbesondere für Alben, denen ich recht insbrüstig entgegen geharrt habe. Das neue Werk Take Care, Take Care, Take Care der mir ans Herz gewachsenen Post-Rock-Kulleraugen Explosions In The Sky wirkt ansprechend, aber nie völlig geniedurchblitzt. Die über alle Maßen verehrten The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble haben mich mit From The Stairwell zwar überzeugt, leider jedoch nicht derart enthusiasmiert, wie sie es mit ihren Vorgängerscheiben taten.  Ähnliches ließe sich auch über Joan As Police Woman oder The Low Anthem sagen. 2011 verlangt mir also Neuentdeckungen ab, zumal ich mit den gängigen Charts-Stürmern eher wenig anzufangen weiß. Herbert Grönemeyers Schiffsverkehr wirkt auf mich recht lustlos durchgewunken, die Foo Fighters etwa hatten auch schon mal distinktivere Hits im Repertoire. So sind es eben die jüngst aufgespürten Künstler, welche mir die erste Hälfte des Jahres speziell verzuckerten. Ein Ausblick auf demnächst zur Veröffentlichung anstehende Alben verspricht auch für den Rest des Jahres das eine oder andere Glanzlicht. Man darf gespannt bleiben, immer mit einem weit geöffneten Ohr den Neuerscheinungen begegnen…

Album-Favoriten 2011

Erland & The CarnivalNightingale

Joel AlmeWaiting For The Bells

Anna CalviAnna Calvi

Dark Dark DarkWild Go

Susanne SundførThe Brothel

Sin FangSummer Echoes

PapercutsFading Parade

Amon TobinISAM

Juliette CommagereThe Procession

Africa Hitech93 Million Miles

Lieder 2011:

Sin Fang – Two Boys

Sin Fang : Two Boys from morr music on Vimeo.

Low – Try To Sleep


Low – Try to Sleep (OFFICIAL VIDEO) von subpoprecords

Francesca Lago – On My Way Back From The Moon

Finde weitere Künstler wie Francesca bei Myspace Musik

Beady Eye – Wigwam (simfy)

Erland & The Carnival – Wealldie (simfy)

Dark Dark Dark – Something For Myself

Joel Alme – When Old Love Keeps You Waiting (simfy)

White Lies – Bigger Than Us


WHITE LIES – BIGGER THAN US (official music video) von elnino

Pat Appleton – Männer ohne Pferd

Lotte Kestner – Halo

Veröffentlichungsausblick:

Early Day Miners – Night People (VÖ 12.08.2011)
Beirut – The Rip Tide (VÖ 26.08.2011)
Tinariwen – Tassili (VÖ 02.09.2011)
Sóley – We Sink (VÖ 02.09.2011)
Dear Reader – Idealistic Animals (VÖ 02.09.2011)
Ladytron – Gravity The Seducer (VÖ 09.09.2011)
Cant – Dreams Come True (VÖ 09.09.2011)
dEUS – Keep You Close (VÖ 16.09.2011)
Ane Brun – It All Starts With One (VÖ 16.09.2011)
Shimmering Stars – Violent Hearts (VÖ 16.09.2011)
Laura Marling – A Creature I Don’t Know (VÖ 23.09.2011)
Björk – Biophilia (VÖ 30.09.2011)
Dum Dum Girls – Only In Dreams (VÖ 30.09.2011)
DJ Shadow – The Less You Know the Better (VÖ September 2011)
Noel Gallagher’s High Flying Birds – Noel Gallagher’s High Flying Birds (VÖ 14.10.2011)
Still Corners – Creatures Of An Hour (VÖ 14.10.2011)

SomeVapourTrails

Stippvisite 29/03/11

Wir melden uns nach einer kleinen kreativen Auszeit nun zurück und werden wieder regelmäßiger neue Schreibe präsentieren. Heute will ich auf die Schnelle dem werten Leser vier Empfehlungen erteilen.

Rundumtipp:

Über Her Name is Calla haben wir bereits viele Worte verloren und dennoch nach den richtigen gesucht. Der liebe Peter von den Schallgrenzen hat dieser Tage auf einen kostenlosen Sampler, eine limitierte 10″ Vinyl-EP namens Maw und eine anstehende Tour aufmerksam gemacht. Gut so, dies wäre mir tatsächlich entgangen.

Die bisherige Werksschau sollte derjenige zum Anlass des Reinschnupperns nehmen, der diese britische Band bislang noch nicht kannte. Der Kenner und Fan kann sich hier über Maw informieren. Und auch das eine oder andere Konzert in hiesigen Breiten muss man im Kalender unbedingt vermerken.

31.03.11 Münster – Gleis 22
01.04.11 Oberhausen – Druckluft
07.04.11 Dresden – Sektor Evolution
08.04.11 Leipzig – Paris Syndrom
09.04.11 Berlin – Lovelite
10.04.11 Wien (A) – Rhiz

Entdeckertipp:

Ich räume gern ein, dass ich derzeit schwerlich aus den Pantoffeln geworfen werde. Viel Musik gefällt, allerdings verflüchtigt sich das Interesse auch rasch wieder. Wenn ich mir ein Lied auch nach zehn Tage noch gerne anhöre, dann will ich es den werten Lesern nicht vorenthalten. Darkness Falls ist ein dänisches Duo, das soeben eine Debüt-EP veröffentlicht hat. Anders Trentemøller produzierte die EP und wird auch für das hoffentlich bald erscheinende Album verantwortlich zeichnen. Man darf gespannt der Dinge harren, der Song Hey! ist nicht von schlechten Eltern. (via Coast Is Clear)

Konzerttipp:

Photo Credit: Magali Boyer

Manchmal habe ich nicht alle CDs im Schrank. Irgendwie scheint das feine Album How To Live On Nothing vom Regal gepurzelt zu sein. Dabei wollte ich dem Singer-Songwriter Troy von Balthazar schon längst einige Zeilen widmen. Seine 2010 erschienene Platte bietet neben folk-rockigen Klängen auch das eine oder andere Mätzchen, zum Beispiel den lärmigen Track Santiago, eine ansprechende Säufer-Piano-Ballade namens The Tigers oder psychedelisches Geschrammel (In Limited Light). Weiters gelungen: Dots And Heart. Der Herr ist demnächst in Deutschland live zu erleben.

Dots And Hearts – Troy Von Balthazar from 3rd Side Records on Vimeo.

04.04.11 Dresden – Thalia Kino
05.04.11 Berlin – Babylon
07.04.11 Offenbach – Hafen 2

Hörtipp:

Ich sag mal so, wenn das kein Song ist, der in der Gehirnrinde Wurzeln schlägt, dann weiß ich einfach nicht mehr, was sonst den Atem stocken lässt. Ich spreche von How I Look For You, einem Lied aus dem famosen Album The Procession der amerikanischen Singer-Songwriterin Juliette Commagere. Mehr zu dieser Platte will ich demnächst äußern, bis dahin soll dieser Track für sich selbst sprechen.

Viel Vergnügen!

SomeVapourTrails

Ein Veröffentlichungsausblick: Die Alben der kommenden Wochen

Nach erholsamen Feiertagen wollen wir nun unser kurzes Winterschläfchen beenden. Wenngleich uns noch die eine oder andere CD von 2010 in den Ohren juckt, mögen wir auch schon eine kurze Vorschau wagen. Was sind die Alben der nächsten Wochen, die unsere Aufmerksamkeit verdienen? Momentan haben wir schon die eine oder andere Scheibe am Radar, aber natürlich gehen wir davon aus, dass sich noch das eine oder andere UFO auf unseren Schirm verirren wird. Im Januar kommt die Veröffentlichungschose ohnehin erst in der zweiten Hälfte richtig in die Puschen, bis dahin wollen wir noch die eine oder andere in der Warteschleife kreisende Platte mit unserem Senf überziehen. Manche Dinge ändern sich nämlich auch 2011 nicht, ein edler Blog wird auch weiter edle Ergüsse bieten und Entdeckungen tätigen. Im Eifer des Gefechts manch Vogel abschießen, fliegenden Untertassen die passende Landebahn bieten, Himmelsstürmern eine Startrampe stellen und Fixsternen am Firmament mit einem Teleskop zu Leibe rücken. Musik bleibt eben immer Musik und wird unsere Gemüter auch in diesem Jahr zu ungeahnten Höhenflügen inspirieren.

Veröffentlichungstermine:

Joan As Police WomanThe Deep Field (VÖ 21.01.11)
16 HorsepowerYours Truly (VÖ 28.01.11)
White LiesRitual (VÖ 28.01.11)
John VandersliceWhite Wilderness (VÖ: 28.01.11)
Juliette CommagereThe Procession (28.01.11)
ModdiFloriography (VÖ: 28.01.11)
MogwaiHardcore Will Never Die, But You Will (VÖ 11.02.11)
Rebekka KarijordThe Noble Art Of Letting Go (18.02.11)
Beady EyeDifferent Gear, Still Speeding (VÖ 25.02.11)
The Joy FormidableThe Big Roar (VÖ: 25.02.11)
The Low Anthem Smart Flesh (VÖ 25.02.11)
PapercutsFading Parade (VÖ: 04.03.11)

SomeVapourTrails