Unsere liebsten Songs 2015 (26-50)

Heute will ich ohne große Ansprache den ersten Teil unserer 50 Lieblingslieder vorstellen. Natürlich sind wir keine Listenfetischisten, die aus der Reihenfolge eine Wissenschaft machen wollen. Die Nummerierung dient vor allem der Übersichtlichkeit! All die hier aufgeführten Songs wurden von uns 2015 gerne und viel gehört. Es würde mich sehr freuen, wenn zumindest ein paar dieser Tracks auch beim werten Leser Wirkung zeigen.

keepthevillagealive

26.) Stereophonics – C’est la Vie

Die Pub-Rock-Hyme des Jahres! Das Lokal, in dem diese Nummer ohne jedwede Resonanz durch die Boxen dröhnt, muss erst noch eröffnet werden! (Das Album Keep The Village Alive ist am 11.09.2015 auf Stylus Records erschienen.)

aforestofarms

27.) Great Lake Swimmers – The Great Bear

Read more: Unsere liebsten Songs 2015 (26-50)

Es ist, was es ist: Synthie-Pop! – Metric

Eigentlich wollte ich die folgenden Zeilen unter das Motto „Quo vadis, Metric?“ stellen, mich ausgiebig wundern, warum eine Indie-Rock-Band mit tollen Nummern wie Help I’m Alive tatsächlich so sehr in Synthie-Pop abgleiten konnte. Die kanadische Formation rund um Sängerin Emily Haines setzt mit Pagans in Vegas konsequent das fort, was beim vorherigen Werk Synthetica (2012) vielleicht noch als musikalisches Intermezzo abgetan werden konnte. Die neue Platte hat zweifelsohne einige schmissige Synthie-Hymnen im Talon, zugleich finden sich darauf jedoch auch ein Track wie Other Side, der eher nach einem Abklatsch von Erasure tönt, auch weil Haines das Mikrofon weitergibt. Das ist in Anbetracht ihres unglaublichen Charismas eigentlich ein Frevel! Pagans in Vegas ist nicht ohne Makel, in den Augenblicken, wo der Funken überspringt, haben Metric aber noch immer die ganz großen, hitverdächtigen Refrains parat.

Read more: Es ist, was es ist: Synthie-Pop! – Metric

Schlaglicht 25: Metric

Die kanadische Formation Metric rund um Frontfrau Emily Haines hat uns schon mit so einigen Alben verzückt. Spätestens seit dem großartigen Fantasies von 2009 sollte jeder Indie-Rock-Fan die Band auf dem Radar haben. Für September ist nun mit Pagans in Vegas ein neues Album angekündigt, das der erste Teil eines eines Doppelschlags werden soll. Die Platte Nummer 2 wird 2016 folgen. Die ersten Vorboten verorten Metric diesmal sehr im Genre Synthie-Pop. Mit The Shade wird auch eine speziell im Refrain mit viel Schmackes in die Ohren fahrende Single angeboten. Das ebenfalls schon veröffentlichte Cascades zeigt Anleihen an französische Electro-Pop, Too Bad, So Sad dagegen orientiert sich mehr an Post-Punk.Read more: Schlaglicht 25: Metric

Stream: Metric – The Fatal Gift

English/Deutsch

What the hell, I’ll start now with the song below, “The Fatal Gift.” It doesn’t really sound at all like anything else we’re doing and stands alone. It’s unfinished but I like it enough the way it is to play it for you now. The question is, did I accidentally write a dark Christmas carol last summer? Looks like we’re about to find out.

xo emily

„Did I accidentally write a dark Christmas carol last summer?“ – Yes, Emily, you did and it’s just beautiful.Read more: Stream: Metric – The Fatal Gift

Grey’s Anatomy Musik: Folge 917 „Transplantationschaos“ + Folge 918 „Der Lodox“ (Stream + Mp3s)

Folge 917

„Transplantationschaos“

OT: „TRANSPLANT WASTELAND“

Unser Lie In The Sound ist zur Zeit leider selber Krankenstube, trotzdem folgt auf unseren Seiten das mittwochliche Grey’s Anatomy Musik-Feature. So ganz sicher bin ich mir nicht, ob ich das Ganze auch in Staffel 10 fortführen werde, das Intresse unserer verehrten Leser und Leserinnen hat doch extrem nachgelassen. Immer schwerer zu finden sind auch legale Gratis-Downloads. Wahrscheinlich sind Mp3s im Jahre 2014 „so last fall“. Im vergangenen Jahr haben gleich 3 geliebte Fundgruben still und heimlich das Zeitliche gesegnet. R.I.P Spinner.com, betterpropaganda und RCDLBL – da konnten auch keine Ärzte mehr helfen.

 Greysanatomy-title

 

Cold War Kids – „Miracle Mile“

Link: www.coldwarkids.com

Read more: Grey’s Anatomy Musik: Folge 917 „Transplantationschaos“ + Folge 918 „Der Lodox“ (Stream + Mp3s)

Grey’s Anatomy Musik: Folge 915: Harte Bandagen + Folge 916: Darum kämpfen wir

Staffel 9 Folge 15:

„Harte Bandagen“

OT: „Hard Bargain“

Greysanatomy-title

Wieder da! Die Pause war puh echt lang. Dafür soll’s zur Entschädigung dann gleich mit Staffel 10 weitergehen. So ein bißchen musste ich mir schon in den Hintern treten, um euch wieder den mittwochlichen Beitrag zu schreiben. Hat verschiedene Gründe. Einerseits ist die Beigeisterung für die einstige Lieblingsserie verflogen, andererseits konnte ich dann doch nicht anders und habe mir im Original schon die bisher ausgestrahlten Folgen der Staffel 10 angesehn. Ja genau, so widersprüchlich bin ich. Aber so ein paar Leser und Leserinnen gibt’s ja noch, die ich erfreuen kann – auch wenn die riesen Klickzahlen früherer Staffeln Geschichte sind. Die Musik ist nach wie vor sehr fein, daher wünsche ich euch mit den Liedern einen schönen Abend.

Metric – „Synthetica“

Read more: Grey’s Anatomy Musik: Folge 915: Harte Bandagen + Folge 916: Darum kämpfen wir

Free Mp3: Grey’s Anatomy Soundtrack Folge 708 „Druck“

Episode 708:

„Druck“

OT: “Something’s Gotta Give”

 

 

Heute läuft musikalisch gesehen eine ganz besondere Folge, lauter Lieblingskünstler unseres Blogs sind mit dabei. Besonders heiß geliebt werden natürlich Metric von mir, Fran Healy (Travis) von uns beiden und Eels fast gottgleich verehrt vom Liebsten und Co-Blogger.  Mackintosh Braun entdeckten wir bereits zu Anfangszeiten unserer Blogleidenschaft auf einer längst untergegangenen Indie-Musik-Community names Fuzz.com. Azure Ray begründeten nicht nur den Flip-Flop-Gaze, sondern Maria Taylor und Orenda Fink (O+S) wurden auch mit ihren Solo- und Nebenprojekten vielfach auf Lie In The Sound gewürdigt. Einzig Herr K’naan wird stiefmütterlich behandelt und fristet sein mißachtetes Dasein. Ach und ich vergaß fast die bezaubernde Neko Case, die sich das Stelldichein mit dem werten Herrn Healy gibt, natürlich wurde auch die Diva von Herrn SomeVapourTrails schon auf das Feinste hier rezensiert. Pro7 lässt auf seiner Seite verlauten, heute ginge es nur ums Vögeln, Sex sells, müssen wir uns Sorgen um die Quoten machen oder haben die Marketing-Texter erst jetzt entdeckt, was unsere Crew sonstso im On Call Room treibt? Egal – wenn ihr nochmal nachlesen wollt, was genau beim Ertönen der Lieder geschah, dann seid ihr bei Paul von den TVsongs.de genau richtig.

 

K’naan – “Dreamer”

K’NAAN NFL Draft Ad featuring Dreamer

Free Mp3s:

Auf der Seite des  Messengers I-III Project gibt’s u.a. die Songs Belly Full (Bob Marley Tribute) und Let’s Start (Fela Kuti Tribute).

Fran Healy – “Sing Me To Sleep Feat. Neko Case”

Free Mp3s:

Fran Healy:

Auf der Homepage des Wahlberliners bekommt ihr nach E-Mail–Signup den Song Holiday als Dankeschön.

Neko Case:

Auf der Homepage der Künstlerin gibt’s im Download-Bereich vier Songs als Free Downloads: People got a Lotta Nerve, Star Witness, Hold On, Hold On und If You Knew. Damit nicht genug, betterprogaganda bietet zwei weitere Tracks als kostenlose Appetithappen an, dort könnt ihr euch Magpie To The Morning und Middle Cyclone abholen. (Download-Link)

 

Eels – “Gone Man”

Free Mp3s:

Eels Trilogy Ep:

 

Azure Ray – “Shouldn’t Have Loved”

Free Mp3:

Download hier via Saddle Creek (Label) Widget:

 

 

Silverlake und Drawing Down The Moon. Direkt auf der Label-Seite stehen mit If You Fall, November und Sea of Doubts drei weitere Songs zur kostenfreien Verkostung bereit. Zum Download gelangt ihr, wenn ihr im Bands-Tab Azure Ray auswählt und dann auf Downloads klickt – leider ist diese Seite ein bei Labels gern genommenes Flashmonster 😉

 

Metric – “Dead Disco”

Free Mp3s:

Das Lied Gimme Sympathy (Acoustic) gibt’s hier via Widget nach E-Mail-Signup:

Auf betterpropaganda könnt ihr euch Monster Hospital gratis downloaden.
.
Via Stereogum gibt’s ne akkustische Version von Help I’m Alive:

Mp3: Metric – Help I’m Alive (Acoustic)

Last but noch least sevieren wir hier im RCRD.LBL-Widget noch ne akkustische Version von Front Row:

Das Album Fantasies hab ich hier besprochen. Würd‘ mich freuen, wenn ich ein paar von euch mit meiner Begeisterung anstecken könnte… Kleiner Tipp am Rande, wer Metric mag sollte auch mal den Scanners lauschen (Review/Free Mp3s: hier + hier).

Mackintosh Braun – “Could It Be”

Free Mp3s:

Den wunderschönen Track Could It Be via offiziellem Youtube-Channels der Band könnt ihr hier kostenlos als zip-Datei (Rechtsklick/Speichern unter) runterladen.

Als zweites Bonbon via Soundcloud gefällt euch hoffentlich der Song Wake up:

Wake Up by Mackintosh Braun

Viel Spaß damit!
DifferentStars

 

PS:

Mehr Beiträge zum Soundtrack der jüngst gesendeten Folgen findet ihr in unserer Übersicht zur Staffel 7. Zur Übersicht der Staffel 6 kommt ihr hier.

Metric zu Gast bei Daytrotter

Wir glauben ja fest daran, dass Metric in jedweder Hinsicht eine durch und durch famose Band sind und Emily Haines DIE Frontfrau schlechthin darstellt. Das letzte Jahr erschienene Album Fantasies hat unseren Blog seitdem fast monatlich beschäftigt. Sei es nun durch neue Videoclips oder als essentieller musikalischer Bestandteil mehrerer Folgen von Grey’s Anatomy. Nun präsentiert Daytrotter die Tracks Help I’m Alive und Gimme Sympathy als gelungene Akustikversionen, die trotz weniger Wucht keinesfalls am Intensität einbüßen. Dies gilt speziell für Help I’m Alive. Wir wünschen viel Vergnügen mit den nach kostenloser Anmeldung gratis herunterzuladenden Tracks und nutzen die Gelegenheit, um darauf hinzuweisen, dass wir ab morgen die neuen Episoden von Grey’s Anatomy natürlich auch wieder musikalisch durchleuchten werden.

SomeVapourTrails

Stippvisite 02/07/10

In eigener Sache: Wer sich derzeit wundert, warum es auf unserem Blog ein wenig gemächlich zugeht, dem sei versichert, dass wir weder Lust noch Laune verloren und auch keinen Hitzekoller erlitten haben. Die werte Co-Bloggerin ist vorübergehend mit anderen Dingen beschäftigt und meine Wenigkeit kann aufgrund von Rückenproblemen derzeit recht schwer schreiben. Doch noch haben mich Orthopäde, Chirurg und Hausarzt nicht völlig bezwungen, das beschert den Besuchern unseres Blogs daher heute einige sehr knapp gehaltene Empfehlungen.

Filmtipp:

Wenn sich ein Folk-Blues-Sänger auf eine Tour von Texas bis nach Lousiana aufmacht, um ein wenig Geld für sein ungeborenes Kind zu verdienen, dann erwarte ich Authentizität sowie Einblick in eine selten gezeigte amerikanische Wirklichkeit – und natürlich einen hervorstechenden, tief in der Tradition eingebetteten Soundtrack. Und mit diesem kann der Film The Folk Singer von M.A. Littler definitiv aufwarten. Mit dabei sind unter anderem Possessed by Paul James und Reverend Deadeye, den ich vor einigen Tagen bereits ausgiebig besprochen habe. Die DVD samt Soundtrack ist ab 20.08. in hiesigen Breiten erhältlich.

Konzerttipp:

Eine Indie-Pop-Band aus Kanada? Na, da spitze ich gerne die Ohren. Elephant Stone kommen aus Montreal und können sich mit dem gewissen Etwas schmücken. Die Melodien klingen irgendwie vertraut und verfehlen ihre eingängige Wirkung nicht. Der hier verfügbare, kostenlose Download des Songs Strangers von der brandaktuellen The Glass Box EP sollte den Hörer ebenfalls überzeugen können.

Elephant Stone – Strangers by 360degreemusic

Tourtermine:

06.07.10 Berlin – King Kong Klub
08.07.10 Offenbach – Hafen 2
09.07.10 Kiel – Brückenfestival

Streamingtipp:

I Am Kloot kennt man natürlich. Und doch gehen sie im Wust der britischen Acts leider verloren. Das ist schon eine Schande. Denn die Band ist erstklassig, unterstreicht das auch mit dem neuen Album Sky at Night, welches man derzeit hier in voller Länge genussvoll streamen kann. Unbedingt reinhören!

Videotipp:

Twilight und ähnliche Filmchen kümmern mich ja wenig. Wenn allerdings Metric ein Lied zum Soundtrack beisteuern, dann sollte das nicht unerwähnt bleiben. Denn wie finden wir Metric? Richtig, ziemlich formidabel! Der Song Eclipse (All Yours) bildet da keine Ausnahme, obzwar der Clip selbst nicht eben besonders inspiriert scheint.


„Eclipse (All Yours)“

METRIC | MySpace Musikvideos

Downloadtipp:

Nö, Post-Rock ist auch bei drückender Sommerhitze keinesfalls zu mächtig. Daher sei Genre-Liebhabern dieser kostenlose Download des Tracks Defying Gravity To Reach You von The Echelon Effect ans Herz gelegt. Aus den üblichen Post-Rock-Komponenten wird ein ansprechendes Stück Musik kreiert. (via postrockcommunity)

Veranstaltungstipp:

Ich will schon seit Wochen über Trio Schmetterling berichten, die auf dem Label analogsoul ein wirklich tolles Album veröffentlicht haben. Das werde ich demnächst nachholen! Schon aufgrund ihres Auftritts lohnt sich der Besuch von Like Water „frizzante“ am 16.07. im KUB in Leipzig.

Das soll es für heute gewesen sein. Demnächst mehr.

SomeVapourTrails

Herr Audio und Frau Visuell – Teil 2

Einmal mehr wollen wir einige adrette Videoclips oder Sounds vorstellen:

Metric – Stadium Love

Metric sind einfach fein. Das erzählen wir hier immer wieder. Dabei bleiben wir auch. Das neue Video zu Stadium Love ist zwar nicht der Heuler, das Lied jedoch will ich gern als prima rockig titulieren. (via nicorola)

Stornoway – Zorbing

Allerorten lese ich große Dinge über das Debüt The Beachcomber’s Windowsill, allein mir mangelt es wohl an der dazu nötigen Feinsinnigkeit. Auf mich wirken die Briten Stornoway einfach zu schwachbrüstig. Ledig der Opener Zorbing gerät zu einer eingängig schönen Nummer.

Mardi Gras.bb – Oscar Muron

Eines der absolut besten Alben dieses Musikjahren lieferten Mardi Gras.bb mit Von Humboldt Picnic ab. Das habe ich hier in aller Deutlichkeit zum Ausdruck gebracht. Unbedingt anhören!

Mardi Gras.BB – Oscar Muron

Mardi Gras.bb | MySpace Music Videos

Allo Darlin‘ – Dreaming

Sollte man die Briten Allo Darlin‘ kennen? Nein. Empfiehlt es sich sie kennenzulernen? Ja! Ihre Debüt-CD erscheint am 07. Juni, vorab gibt es bereits die Single Dreaming zu hören und sehen – und gegen Angabe der E-Mail-Adresse auch kostenlos downzuloaden. (bei Coast Is Clear gefunden).

The Reverend Peyton’s Big Damn Band – Clap Your Hands

Keine Ahnung was die Band so treibt, wär sie nicht in einem der unzähligen Newsletter aufgetaucht, die wir tagtäglich so erhalten, ich hätte sie wahrscheinlich nie wahrgenommen. Dass das Video einfach gut ist, bietet ausreichend Anreiz den Namen The Reverend Peyton’s Big Damn Band zu verinnerlichen.

Das soll es für heute auch schon gewesen sein!

SomeVapourTrails