Schlagwort-Archive: Unsinn

Nichts oder die Wahrheit über Rick Astley

Spielt man ein Rick Astley Vinyl-Album zu schnell (45) dann klingt’s wie Kylie Minogue. Spielt man eine Kylie Minogue Vinyl-Single zu langsam, klingts wie Rick Astley. Beide waren in den 80ern unter Vertrag beim Produzenten-Team Stock Aitken and Waterman. Und sind nach diesen musikalischen Beweisen eindeutig ein und die selbe Person.

Dass Rick Astley gerade selbst bestätigt hat, in einem Berliner Hotelzimmer gestorben zu sein, ist natürlich Unsinn. Ebenso die Nachricht von seinem Tod.

Wie ich jetzt darauf komme? Ich habe gerade meinen Twitter-Account geöffnet und mir die Trending Topics angesehen. Da treibt die  4-Chan-Gemeinde gerade wieder ihr Unwesen…

Den weiteren Verlauf der Story dürft ihr euch selbst ausdecken. Hier die zum Teil verwandten Top Themen der Stunde:

Trending Topics

DifferentStars

PS: Da SomeVapourTrails nicht so ganz hinter den Sinn dieses Postings kam und noch nie vom Internet-Kult um Rick Astley  gehört hatte, hier die Erläuterung aus Wikipedia:

Internetphänomen „Rickrolling“

Seit spätestens Mai 2007 existiert das Internetphänomen des „Rickrolling“ (oder auch „Rick Rolling“ geschrieben). Es ist ein Scherz, bei dem in E-Mails oder auf Internetseiten ein Link zu allem möglichen angepriesen wird. Meist verkündet ein reißerischer Text, einen Star nackt zu sehen. Der Link führt dann aber zu einer eigenen Webseite oder Youtube, wo man das alte Video von Never Gonna Give You Up zu sehen bekommt und ein kurzer Text hinweist: „You have been Rickrolled“ (dt.: „Du bist gerickrollt worden“). Inzwischen wurden die verschiedenen Seiten schon einige Millionen mal aufgerufen.[1] Manche Webseiten verwenden zusätzlich Scripte um ein Schließen des Tabs zu verhindern oder zu verzögern. Manche Videos zeigen auch anfangs kurz das versprochene, bevor Never Gonna Give You Up beginnt. Auf rickrolldb.com existiert eine Datenbank mit Links zu verschiedenen Rickroll-Videos. […]

Seit spätestens Anfang 2008 hat Rickrolling auch das Real Life erreicht
[…]

Rickrolling erlangte so große Beliebtheit, dass das Videoportal Youtube am 1. April 2008 als Aprilscherz alle Links auf seiner Startseite kurzzeitig auf das besagte Musikvideo umleitete und so ahnungslose Besucher sozusagen „rickrollte“. Auch einige andere Webseiten verwendeten in diesem Jahr Rickrolling als Aprilscherz.

[…]
2008 wurde MTV erfolgreich „rickrolled“. Bei den MTV Europe Music Awards 2008 wurde die Kategorie Best Act Ever eingeführt, bei der die Nominierten und anschließend der Gewinner von den Zuschauern im Internet gewählt werden sollten. Eine Internet-Gemeinde machte sich einen Spaß daraus, möglichst viele Stimmen für Rick Astley abzugeben. Das Ganze führte dazu, dass Rick Astley zusammen mit Christina Aguilera, Green Day, U2, Tokio Hotel und Britney Spears zu den Nominierten gehörte und schließlich sogar gewann. Das anwesende Publikum der Veranstaltung zeigte jedoch Unverständnis für derartigen Nischenhumor. Rick Astley nahm den Preis nicht persönlich entgegen.

Quelle: Wikipedia