Release Gestöber 3

Ich bin ja nicht mehr der Jüngste, deshalb hinke ich den derzeitigen Veröffentlichungen ein wenig hinterher. Ein paar Veröffentlichungen der nächsten Wochen werfen jedoch ihre Schatten voraus. Auf eben jene freue ich mich schon sehr, deshalb habe ich sie hier kurz aufgelistet und auch den einen oder anderen kostenlosen Vorgeschmack beigefügt.

Her Name Is Calla

Ich habe Her Name Is Calla in der Vergangenheit schon gelobt – und nächste Woche wird sich aus Lob Anbetung formen. Dann nämlich findet das neue, am 22.10. auf Denovali erscheinende Album The Quiet Lamb an dieser Stelle epische Beachtung. Ich dope mich bereits jetzt schon, um diesen Tönen dann auch eine sprachliche Deskription zur Seite zu stellen, welche die Magie des Werks zumindest ansatzweise zu erhaschen vermag. Bis dahin soll der Track Condor and River Faszination versprühen.

Condor and River by hernameiscalla

Mardi Gras.bb

Mardi Gras.bb bescherten im Frühjahr mit Von Humboldt Picnic eine Scheibe erster Güte, die ich fraglos zu den besten des Jahres zähle. Am 12.11. kommt eine Extended Version des Albums in den Handel, die Von Humboldt Picnic/Editio Terra Incognita. Wer selbige gerne in seinen Besitz überführen möchte, aber zögert, da er bereits die Standardausgabe der Platte erworben hat, dem sei dieses ungewöhnliche, sehr sympathische Angebot des Labels Hazelwood unterbreitet.

Wer Hazelwood ein Foto mit dem Originalalbum zuschickt, bekommt gegen die Erstattung der Versandkosten die Unlimited Edition zugeschickt. Wow, sag ich da staunend. Details zu dieser einmaligen Aktion finden sich dort.

Nightlands

Im November erscheint auf dem wunderbaren Label Secretly Canadian das Debüt von Nightlands, die Platte trägt den Titel Forget The Mantra. Und ersten Hörproben gestalten sich vielversprechend, der Song 300 Clouds flutet als psychedelisch gefärbte Hymne mit choraler Erhabenheit über den Hörer.  Der Track ist hier als kostenloser und legaler Download erhältlich.

Anika

Es gibt Lieder, die schlichtweg famos sind. Und wenn man dann auch noch erfährt, dass Geoff Barrow (Portishead) als Produzent verantwortlich zeichnet, dann riecht man den Braten förmlich. Anika hat auf ihrem selbstbetitelten Debüt, das am 15.10. auf Invada Records veröffentlicht wird, mit Yang Yang einen richtigen Ohrwurm zu bieten. Und hier gibt es den Track als Gratis-Download.

Anika – Yang Yang by stonesthrow

Wolf People

Über die britische Formation Wolf People informierte ich unsere Leser bereit vor zwei Monaten pflichtgemäß, nun rückt die Veröffentlichung des Erstlings Steeple näher (19.11.).  Da bin ich doch recht erwartungsvoll, denn zumindest der Titel Tiny Circle ist absolut erstklassig. Die ausgepackte Flöte macht diesen Retro-Sound zu einem wahren Gedicht.

The Strange Death of Liberal England

The Strange Death of Liberal England haben ab 22.10. die Platte Drown Your Heart Again anzubieten. Wir werden uns zum diesem Werk noch ausführlich äußern, für heute lassen wir es bei einem Download bewenden. Rising Sea kann hier gratis ergrapscht werden.

Viel Vergnügen mit den Empfehlungen!

SomeVapourTrails

Herr Audio und Frau Visuell – Teil 3

Baby Universal – Dance Radio

Man nehme einen auf Charisma zwinkernden Frontmann, mache einen auf Rock und hoffe das Beste. So funktioniert das Musikbiz. Hinsichtlich der deutschen Band Baby Universal muss ich nicht einmal mein Augurenlächeln bemühen, um dem am 20. August erscheinenden Debüt einen moderaten Erfolg zu prognostizieren. In Zeiten, in denen Erfolglosigkeit als quasi zweiter Vorname der meisten Musiker fungiert, will das schon etwas bedeuten. Die Mannen um Sänger Cornelius Ochs machen einen guten Job – das sollte belohnt werden.

Wolf People – Tiny Circles

Die britische Formation Wolf People veröffentlicht im Oktober ihr Longplayer-Debüt Steeple. Vorab gibt bereits den Track Tiny Circles als Kostprobe und selbiger atmet viel Seventies-Flair, bleibt hängen. So formidabel kann Retro-Sound klingen. Der Song ist als kostenloser Download auf der Label-Seite von Jagjaguwar verfügbar. Bis zum Erscheinungsdatum werden sich Plattenfirma und Band wohl auch darauf verständigen können, ob es nun Tiny Circle oder doch Tiny Circles heißt.

Jaill – The Stroller

Wenn Sub Pop eine Band unter die Fittiche nimmt, dann darf man Potential vermuten. Im Falle von Jaill lagen die Plattenfirma definitiv nicht verkehrt. So geschmeidig wie sich die – laut Eigendefinition – „psych-pop combo“ präsentiert, schickt es sich an, dass neue Album That’s How We Burn einer näheren Betrachtung zu unterziehen. Mut zu humorigem Trash besitzen sie jedenfalls und die Single The Stroller klingt fraglos akzeptabel. Selbige gibt es Gratis-Download hier, den Titel Everyone’s Hip beim Label selbst.

Jaill – The Stroller from Sub Pop Records on Vimeo.

Casiokids – En Vill Hest

Wenn eine Band ihre Platte „Super Stimmung in der hiesigen Kneipe“ betitelt, verzeiht man ihr den Lapsus auch nur, wenn die Sprachbarriere bis in den Himmel aufgetürmt scheint. Das ist bei Casiokids der Fall, den hier wird der norwegischen Zunge gehuldigt. Am 27.08 wird in hiesigen Gefilden die Platte Topp stemning på lokal bar verfügbar, Liebhaber überkandidelten Electro-Pops kommen hierbei auf ihre Rechnung. Bestes Beispiel: En Vill Hest.

Casiokids – En Vill Hest from Fantefilm on Vimeo.

Das soll es für heute auch schon wieder gewesen sein. Wir wünschen viel Vergnügen!

SomeVapourTrails