The Technicolors – Santa’s Claws

Online-Dating war schon ganz schön gefährlich, lange bevor es Tinder gab. Da verliebt sich der Held dieses Weihnachtsmärchens im Jahre 1998 im AOL-Chat nichts ahnend in die Tochter von Santa Claus. Was dann folgt, scheint einem Tarantino-Movie entsprungen. Musikalisch erzählt wird dies allerdings nicht in Mariachi-Manier, sondern mit feinem britpoppigen Indierock. The Technicolors zeigen hier, dass Britpop schon lange den Sprung über den großen See geschafft hat. Die Combo aus Phoenix (Arizona) klingt wunderbar frisch und spielfreudig und erschafft ein Weihnachtsmärchen, bei dem wir uns sehr gerne vor dem Weihnachtsmann gruseln. Santa’s Claws gehört zu den Christmas Songs, die wirklich Spaß machen, ohne Probleme rund ums Jahr gehört werden können und eine ganz eigene einzigartige Komponente dem bunte weihnachtlichen Potpourri auf diesem Blog hinzufügen. Da Weihnachten ist und die Jungs natürlich auch ein gutes Herz haben, geht der Erlös der Weihnachtssingle an Noah’s Legacy Fund und kommt den Tieren zu Gute, die durch die aktuellen Waldbrände in Kalifornien verletzt oder vertrieben wurden.

Link: thetechnicolors.com

DifferentStars

Ein Gedanke zu „The Technicolors – Santa’s Claws

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.