Indie-Track-Auslese 2013 (Juli/August/September)

Obwohl wir in den vergangenen 3 Monaten ungewöhnlich viele Größen der Musik besprochen haben, fand doch auch der eine oder andere Indie-Künstler Erwähnung auf dem Blog. Hier eine nochmalige Auflistung manch toller Tracks.

Human PyramidsRelapse (Großbritannien) Album: Planet Shhh! (VÖ: 15.07.2013 auf Oxide Tones)

PINSLost Lost Lost (Großbritannien) Album: Girls Like Us (VÖ: 27.09.2013 auf Bella Union)

 Weiterlesen

Out of Arktis, quasi – Braids

Wenn man von einem Aufblühen spricht und im gleichen Atemzug auch das Dahinscheiden erwähnt, hat man das Leben in seiner ganzen Spannweite begriffen. Ein unter dem Titel Flourish // Perish firmierendes Album könnte somit Hymnen auf das Leben beinhalten, nur um diese in einen bedeutsamen Abgesang münden zu lassen. Alternativ wäre auch eine spirituelle, deutlich weniger aufgeregte Reflektion denkbar, ein Gedankenstrom etwa, der den Mysterien des Lebens durch das zunächst wuschelige Haar streichelt, ehe er später die Glatze poliert. Aufgrund der speziellen Schreibweise des Albumtitels, durch diese mittels doppelten Schrägstrichs geäußerte zusätzliche Abgrenzung der gegensätzlichen Begriffe, möchte man der kanadischen Formation Braids ein intelligentes, abseits üblicher Pfade verlaufendes Werk zutrauen. Doch wie man Flourish // Perish auch nach mehrmaligem Hören dreht und wendet, es will seine Struktur, seine eigentlich Intention nicht recht preisgeben. Es ist eine unterkühlte Platte, welche vermutlich im Zwischendrin verhaftet bleibt. Hier gedeiht nichts, hier stirbt nichts, es scheint fast ein Stillleben, allerdings ein ästhetisch äußerst ansprechendes. Die Platte wirkt wie ein Eisberg, der als langsamer Koloss durch den Ozean irrlichtert, die sich aufplusternden Wellen durchschneidet. Und plötzlich auseinanderbricht.

 Weiterlesen