Die Tradition des Absurden und Anarchischen – Stereo Total

Das unverwüstliche Duo Stereo Total gibt mir durch seine die Jahrzehnte überdauernde Existenz Hoffnung. Stehen doch die unvergleichlichen Françoise Cactus und Brezel Göring geradezu exemplarisch dafür, dass Subversivität kein Privileg der Jugend sein muss. Und mindestens ebenso ermutigend ist der Umstand, dass Stereo Total mit der stets gleichen Masche aufwarten, in ihrer kleinen und feinen Nische glücklich werden, sich jeglicher künstlerischen Fortentwicklung völlig entsagen. Über all die Jahre haben sie sich den ramschigen Charme, den Dada-Witz, den marottigen Esprit stets erhalten, wie auch das jüngste Werk Les Hormones belegt.

Stereo_Total_inna_bath____Cabine

 Weiterlesen

500 essentielle Songs der Dekade – Teil 1

Wer dieser Tage Pitchfork ansteuerte, durfte mit hochgezogener Augenbraue die 500 wichtigsten Tracks dieser Dekade begutachten – oder vielmehr belächeln. Was hier inmitten verdienter Glanztaten an Schrecklichkeiten zu finden ist, deutet durchaus darauf hin, dass Plattenfirmen manch Sänger eine kräftige Fürsprache angedeihen haben lassen. Kelly Clarkson auf Platz 21 kann nur ein wirklich geschmacksverschleimtes Hirn ersinnen. Insgesamt ist diese Liste eine derart dumme, ärgerliche, in die Irre führende Angelegenheit, dass man sie nicht geflissentlich ignorieren kann und darf. Gerade Leute, die sich mit Musik eben kaum bis gar nicht beschäftigen, kommen am Ende durch solch Aufzählung auf den komplett absurden Gedanken, wonach der Mist, den Beyoncé verzapft, tatsächlich die Krone der audiophilen Hochgenusses sei.

Darum wollen wir in den nächsten Wochen und Monaten hier eine in jeder Hinsicht vielfältigere Auswahl präsentieren.  500 Songs dieser Dekade – in feinster subjektiver Manier handverlesen und durchaus mit einem gerüttelt Maß an objektivem Anspruch. Heute beginnen wir mit den ersten 50 Liedern.

500Tracks(Teil1)

kingdomofrustDovesKingdom Of Rust (2009)

bringmetheworkhorseMy Brightest DiamondWe Were Sparkling (2006)

straightfromthefridgeJames HardwaySpeak Softly (2002)

skilligansislandThirstin Howl IIIWatch Deez (feat. Eminem) (2002)

gulagorkestarBeirutPostcards From Italy (2006)

frenchteenidolFrench Teen IdolShouting Can Have Different Meanings (2005)

addinsulttoinjuryAdd N to (X)Plug Me In (2000)

convictpoolCalexicoAlone Again Or (2004)

pleasedtomeetyouJamesGetting Away With It (All Messed Up) (2001)

Die 10 Besten Songs Zum Rumknutschen – Nr. 2

Stereo Total – Touche moi

Wir lieben auch französisch – aber anders. Wer hier anlässlich unserer Knutschsong Competition das sonst eher unvermeidliche Je t’aime… moi non plus von Serge Gainsbourg und Jane Birkin erwartet hat – dem sei Touche Moi sehr ans Herz gelegt.

Ein Tipp an die Damen in dieser Runde: Der französiche Singsang von Françoise Cactus ist überaus echt – mein französicher Fake Akzent hat aber auch schon verführerische Wunder Qualitäten gewirkt bewiesen – SomeVapourTrails könnte ein Lied davon singen – andererseits stört dies beim Knutschen wieder ungemein.

Sehr amüsant ist auch die offizielle wikipedianische Klassifizierung des Duos:

Stereo Total ist eine Berliner Musikgruppe. Die Stilrichtung der Musik ist eklektisch und wurde beschrieben als „40% Chanson, 20% R’n’R, 10% Punkrock, 3% DAF-Sequenzer, 4% Jacques Dutronc-Rhythmique, 7% Brigitte Bardot and Serge Gainsbourg, 1,5% Cosmonaute, 10% really old synthesizers, 10% 8-bit Amiga-sampling, 10% transistor amplifier, 1% really expensive and advanced instrument“

(Wikipedia)

(Photo by: Simgil)

Sehr sexy ist auch die  Rare Tracks Compilation – die nur darauf wartet, genommen zu werden – das Ganze vollkommen legal und kostenlos.

Tracklist:
1. In/out
2. Prends moi (Take me)
3. Carte postale
4. Ex fan des 60ties
5. Les enfants font des enfants
6. A la sortie du lycée
7. Avec ma valise
8. Bad News from the stars
9. Die Wäscheklammern
10. Party Anticonformiste
11. Schön von unten
12. The other side of you
13. Megaflittchen

Zum Download gehts hier: Stereo Total Rare Songs

DifferentStars